Naxos – Tipps, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Strände

Naxos

Die griechische Insel Naxos liegt in der südlichen Ägäis und ist die größte Insel der Kykladen. Sie ist 32 Kilometer lang und relativ dünn besiedelt: Auf der Fläche von etwa 390 km ² leben rund 18.000 Einwohner. Die Hauptstadt ist Naxos-Stadt. Sie wird von den Einheimischen Chora genannt, wie die Hauptstädte auf vielen anderen griechischen Inseln. Die Kykladen-Insel ist ziemlich gebirgig. Vom Norden nach Süden verläuft im Inselinneren das Gebirge. Der höchste Berg Zas ist 1000 Meter hoch. Steile Klippen und Felsen prägen das Landschaftsbild im kargen Nordosten der Insel. Südlich von Chora erstrecken sich unzählige Sandstrände – ein Paradies für Badeurlauber und Familien mit Kindern.
Naxos ist auch ein sehenswertes Reiseziel für kulturinteressierte Urlauber. Die Insel war schon in antiker Zeit besiedelt. Viele Überreste der antiken Kultur sind noch gut erhalten und können besichtigt werden.




Ich habe die wunderschöne griechische Insel Ende Mai/Anfang Juni 2016 besucht. Zu dieser Jahreszeit genoss ich sommerliche Temperaturen um die 27 Grad. Das Mittelmeer war mit rund 23 Grad schon angenehm warm.

Mehr Infos über Naxos findet ihr im Reiseführer Naxos (Michael Müller Verlag) *, den ich für meine Reiseplanung genutzt habe.

Naxos – Anreise, Unterkünfte und Reiseangebote

Naxos hat einen kleinen Flughafen, den aber nur wenige Fluggesellschaften anfliegen. Während meines Aufenthalts auf Naxos habe ich keine Flugzeuge beim Starten oder Landen gesehen.

Fähre
Mit der Fähre ist Naxos gut erreichbar. Man bucht einen günstigen Flug nach Athen, Santorin oder Mykonos und reist von dort aus mit der Fähre. Ich bin nach Athen geflogen und vom Hafen Piräus aus mit der Fähre nach Naxos gefahren. Die Überfahrt dauerte circa 5,5 Stunden.

Pauschalreisen nach Naxos
Pauschalreisen stellen eine bequeme und günstige Art des Reisens dar. Die Reiseveranstalter bieten Flug, Hotel und Transferleistung in einem Paket zu besonders vorteilhaften Preisen an. Die Pauschalreisen nach Naxos * werden in der Regel in Verbindung mit dem Flughafen Santorin angeboten. Von dort aus geht es weiter mit der Fähre und dem Bus zum Hotel auf Naxos.

Naxos – Hotels und Pensionen
Viele renommierte Reiseveranstalter bieten günstige Hotelangebote in beliebten Ferienorten von Naxos * an. Ich habe das 3-Sterne Hotel Naxos Holidays in Chora auf urlaubscenter24.com gebucht.
Empfehlen kann ich auch booking.com *, wo ich meine individuellen Urlaube und Kurzurlaube buche.

Mietwagen
Ich habe auf Naxos nur fünf Tage verbracht und daher habe keinen Mietwagen genutzt. Die Insel habe ich beim Wandern, Laufen und mit dem Mountainbike erkundet. Allerdings ist die Insel eigentlich viel zu groß, um sie zu Fuß und mit dem Rad zu erkunden. Wer viel von Naxos sehen möchte, sollte für ein paar Tage einen Mietwagen buchen. Meine Empfehlung ist der Preisvergleich auf billiger-mietwagen.de *. Hier buche ich schon seit Jahren Mietwagen und habe nur gute Erfahrungen gemacht.

Flüge
Flüge nach Athen, Santorin und Mykonos können etwa auf opodo.de, expedia.de und momondo.de gebucht werden. Da ich meist Pauschalreisen oder Nur-Hotels in den Bergen buche, habe ich hier noch keine Favoriten. Renommierte Reiseveranstalter bieten oft sehr günstige Charterflüge an – den Flugpreisvergleich gibt es zum Beispiel auf urlaubscenter24.com *.

Naxos – die schönsten Strände

Naxos ist berühmt für seine herrlichen Sandstrände, die schönsten liegen im Westen der Insel. Ende Mai waren die Strände noch nicht überlaufen. Zu Fuß und mit dem Rad habe ich viele Strände südlich von Chora besucht.

Agios Georgios Beach
Südlich von Chora liegt der schöne, etwa 2 Kilometer lange Strand Agios Georgios Beach. Er bietet schöne Blicke auf die Hauptstadt, die hügelige Halbinsel Stelida im Süden und die Nachbarinsel Paros. Im nördlichen Teil des Strandes haben sich zahlreiche Restaurants und Bars angesiedelt. Hier können Liegen und Schirme geliehen werden.

Agios Prokopios Beach
Etwa 5 km von Chora entfernt, südlich der Halbinsel Stelida, liegt der rund 1 Kilometer lange, bezaubernde Strand Prokopios Beach. Er gehört zu den schönsten Stränden von Naxos. Ende Mai war hier nicht viel los.

Agia Anna Beach
Unmittelbar südlich vom Agios Prokopios Beach erstreckt sich der Agia Anna Beach. Der Strand besteht aus drei kleinen Buchten. An der Hauptbucht liegen viele Restaurants und Bars. Von hier aus ist eine winzige Kapelle zu sehen. Hinter der Kapelle geht es zum weiteren Strand, dem Plaka Beach.

Plaka Beach
Einer der längsten Strände auf Naxos, der Plaka Beach, liegt südlich vom Agia Anna Beach. Der herrliche Sandstrand ist etwa 3,5 Kilometer lang, hat türkisblaues Wasser und bietet herrliche Blicke auf die Insel Paros. In der Nähe gibt es nicht viele Hotels, daher geht es am Strand ziemlich ruhig zu. Der Plaka Beach ist von Dünen umgeben, die mit dem Strand und Meer im Hintergrund ein hübsches Fotomotiv darstellen. Südlich des Plaka Beach, zwischen Felsen und kleinen Hügeln, befinden sich mehrere wunderschöne Sandbuchten. In der Nebensaison konnte man sie für sich alleine haben.

Parthenos Beach

Südlich des Plaka Beach liegt der feine, rund 700 Meter lange Sandstrand Parthenos Beach. Von weiteren Stränden im Süden wird er durch die felsige Halbinsel Mikri Vigla getrennt.

Kastraki Beach
Der 2 Kilometer lange Sandstrand Kastraki Beach befindet sich südlich der Halbinsel Mikri Vigla. Er ist circa 18 Kilometer von Chora entfernt und kann mit dem Mountainbike erreicht werden. Das war der letzte Strand im Südwesten von Naxos, den ich besucht habe.

Naxos – Sehenswürdigkeiten, Tipps und Aktivitäten

Die geschichtsträchtige griechische Insel bietet unzählige interessante Sehenswürdigkeiten. Da ich Naxos zu Fuß und mit dem Mountainbike erkundet habe, konnte ich nicht alle sehenswerten Orte besuchen. Außerdem war die Zeit von fünf Tagen einfach zu knapp.

Chora – die Hauptstadt von Naxos

Die Hauptstadt von Naxos Chora ist ein Muss für jeden Besucher auf Naxos. Die historische Altstadt liegt auf einer kleinen Anhöhe und bezaubert mit ihren kleinen Gassen, weißen Häusern, Tavernen und Boutiquen. Im Zentrum der Altstadt befinden sich die Festung, das Archäologische Museum und die katholische Kirche.
Der Yachthafen von Naxos ist sehr malerisch und verfügt über eine kleine Promenade, die bis zum Fährhafen führt. An der Promenade haben sich etliche Restaurants, Bars und Geschäfte angesiedelt. Hier kann man sein Abendessen in einem der Restaurants mit Blick auf den Yachthafen, die Apollontempel und das Meer genießen.

Nördlich des Hafens, auf einer kleinen Halbinsel, befindet sich die Portara von Naxos. Das gigantische Tempeltor ist der Überrest eines Apollontempels aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. Die Portara von Naxos gilt als Wahrzeichen und beliebteste Sehenswürdigkeit der Insel. Hier habe ich die wunderbaren Blicke auf die historische Altstadt, das Meer und die herrlichen Sonnenuntergänge genossen.

Demeter Tempel von Sangri
Im Inselinneren, 1,5 Kilometer von Ano Sangri entfernt, liegt der imposante Demeter-Tempel. Der ionische Tempel wurde um 530 v. Chr. errichtet. Seine Überreste wurden erst 1949 entdeckt und vor rund 30 Jahren restauriert. In der Nähe des Tempels befindet sich ein kleines Museum.
Ich habe die beeindruckende antike Stätte mit dem Mountainbike besucht.

Filoti – hübsches Bergdorf und der zweitgrößte Ort auf Naxos

Das malerische Bergdorf Filoti liegt 400 Meter über dem Meeresspiegel am Fuße des Mount Zas, des höchsten Berges der Insel. Filoti gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen auf Naxos und lockt in der Hauptsaison unzählige Touristen an. In der Nebensaison war im Ort wenig los und die meisten Tavernen hatten noch geschlossen. Filoti ist ein perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen. Das Bergdorf konnte ich noch mit dem Mountainbike erreichen.

Byzantinische Kirchen auf Naxos

Im Inselinneren gibt es rund 150 frühchristliche und byzantinische Kirchen. Sie wurden zwischen dem 4. und 14. Jahrhundert errichtet. Viele Kirchen weisen Fresken auf und können besichtigt werden. Einige Kirchen sind nur noch Ruinen.
Auf der Radtour zum Demeter-Tempel habe ich die Kirche Agios Nikolaos entdeckt. Sie befindet sich in einer einsamen Gegend in der Nähe von Sangri und kann nicht besichtigt werden. Mit dem Mount Zas im Hintergrund ist sie ein tolles Bildmotiv.

Kolossalstatuen (Kouroi) auf Naxos
Auf Naxos gibt es drei Kolossalstatuen, sogenannte Jünglinge (Kouroi). Sie stammen aus dem 6. und 7. Jahrhundert v. Chr. und stellen die Götter dar. Die Statuen wurden nie vollendet. Die größte Statue, Kouros von Apollonas, ist circa 10,5 Meter groß und befindet sich in einem antiken Steinbruch in der Nähe von Apollonas im Norden der Insel.
Leider konnte ich den Ort nicht besichtigen, weil auf der langen Strecke unzählige Höhenmeter zu bewältigen waren. Bei der Hitze machte es keinen Spaß, weiter zu fahren und ich drehte auf der halben Strecke um.

Aktivurlaub auf Naxos

Die griechische Insel ist bei Aktivurlaubern wie Wanderern, Radfahrern und Windsufern sehr beliebt. Frühling und Herbst sind die besten Reisezeiten für Wanderer und Radfahrer, weil es nicht so heiß ist. Die Radfahrer genießen leere Straßen an den Küsten und im Inselinneren. Auch für Rennradfahrer ist Naxos ein tolles Ziel, weil die meisten asphaltieren Straßen in der Nebensaison wenig befahren sind.

Wandern auf Naxos
Die Insel bietet viele interessante Wanderstrecken verschiedener Schwierigkeitsstufen. Eine der beliebten Touren führt auf den höchsten Berg der Insel, den Mount Zas. Der Demeter-Tempel und die byzantinische Kirche Agios Nikolaos, die ich auf einer Radtour besucht habe, können vom Ort Epano Sangri bewandert werden.
Im Reiseführer Naxos vom Michael Müller Verlag * findet ihr 15 beliebte Wanderrouten auf Naxos.

Naxos – Klima und beste Reisezeit

Auf Naxos herrscht ein mildes, mediterranes Klima. Der Sommer ist mit Temperaturen zwischen 26 und 30 Grad ist ziemlich heiß. Die Tagestemperaturen im Winter fallen selten unter 10 Grad. Zwischen Dezember und März werden die meisten Niederschläge verzeichnet. Für Badeurlauber ist die Reisezeit zwischen Ende Mai und Anfang Oktober zu empfehlen. Aktivurlauber wie Wanderer und Radfahrer reisen am besten im Frühling (Mitte März bis Ende Mai) oder Herbst (Mitte September bis Ende November).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.