Urlaub auf Teneriffa im Hotel Barcelo Santiago – Reisetipps

Urlaub Teneriffa - Hotel Barcelo Santiago

Auf der sonnigen Insel Teneriffa habe ich unzählige Urlaube verbracht und in verschiedenen Hotels und Ferienwohnungen gewohnt. Meine erste Teneriffa-Reise führte mich vor elf Jahren in den Ferienort Puerto de Santiago.

Der kleine Ort liegt im Nordwesten Teneriffas und beeindruckt wie die Nachbarorte Los Gigantes und Playa de la Arena mit seiner Lage vor der grandiosen Felswand. Hier gibt es nur zwei kleine Strände, trotzdem ist das meine liebteste Region auf Teneriffa.

6 Gründe, im Nordwesten Teneriffas Urlaub zu machen:

  • Die Ausblicke auf die Felswand Los Gigantes und die Nachbarinsel La Gomera sind atemberaubend.
  • Hier erlebt man die schönsten Sonnenuntergänge auf Teneriffa.
  • Das Klima, ähnlich wie im sonnigen Südwesten Teneriffas, ist sehr mild und die Sonne scheint fast 365 Tage im Jahr.
  • Im Gegensatz zu den Ferienorten Playa de las Americas, Costa Adeje und Los Gigantes im Südwesten geht es hier noch relativ ruhig zu.
  • Die wunderschönen, schwarzen Lavastrände sind nur noch an der Nordküste Teneriffas zu finden. Dort ist es allerdings im Winter kühler und es regnet oft.
  • Die Region bietet hervorragende Wander- und Ausflugsmöglichkeiten.

Hotel Barcelo Santiago in Puerto de Santiago – meine Hotelempfehlung

Barcelo Santiago ist das schönste Hotel auf Teneriffa, in dem ich bisher gewohnt habe. Das 4-Sterne  Hotel liegt an einem Felsvorsprung in Puerto de Santiago. Vom Pool und vielen Zimmern haben die Gäste einen grandiosen Ausblick auf die Steilküste von Los Gigantes, den Atlantik und La Gomera. Hier habe ich unvergessliche Sonnenuntergänge erlebt.
Das Hotel liegt sehr ruhig, umgeben von Apartmentanlagen und Villen. Direkt davor gibt es eine kleine Promenade. Das Ortszentrum von Puerto de Santiago mit Restaurants, Bars, Geschäften und kleinen Supermärkten ist circa 1,5 Kilometer entfernt. Zu den Ferienorten Los Gigantes und Playa de la Arena mit ihren schönen schwarzen Stränden sind es jeweils etwa 2 Kilometer. Der winzige naturbelassene Strand in Puerto de Santiago ist nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt. Wer gut zu Fuß gut ist, kann die größeren Strände ebenfalls ohne Auto erreichen. In Puerto de la Cruz und in Los Gigantes gibt es Busverbindungen Richtung Playa de las Americas und Santiago del Teide. Aber ich empfehle eher einen Mietwagen, besonders, wenn man die Insel erkunden möchte.

Das Hotel bietet unter anderem zwei Pools, eine Sonnenterasse, einen Whirlpool, einen Fitnessraum und einen Wellnessbereich (gegen Gebühr). Die Poollandschaft bietet einen herrlichen Ausblick auf die Felsklippen von Los Gigantes.

Die Gäste wohnen in Doppelzimmern, Superior-Doppelzimmern, Super-Deluxe-Zimmern, Juniorsuiten und Suiten. Alle Zimmer verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse. Zimmer mit Meerblick muss man gegen Aufpreis buchen, aber die Gebühr ist nicht sehr hoch. An Verpflegungsarten stehen Halbpension und All Inclusive zur Auswahl. Für aktive Urlauber ist die Halbpension zu empfehlen, während Familien mit kleinen Kindern und alle, die viel Zeit im Hotel verbringen wollen, meist die All-Inclusive-Verpflegung wählen.

Viele Reiseveranstalter bieten günstige Pauschalreisen – eine Woche im Hotel Barcelo Santiago mit Halbpension inklusive Flug und Transfer kann man schon ab circa 500 Euro buchen. Auf urlaubia.de gibt es günstige Angebote verschiedener Reiseveranstalter für Barcelo Santiago, sowohl Pauschalreisen als auch Nur-Hotel-Angebote.

Tipps für einen Urlaub im Nordwesten Teneriffas

Teneriffa ist die größte und abwechslungsreichste Insel der Kanaren. In einem Urlaub, besonders wenn man nur eine Woche Zeit hat, kann man die ganze Insel nicht erkunden. Daher empfehle ich für den Urlaub im Hotel Barcelo Santiago nur Orte und Sehenswürdigkeiten, die von dieser Region relativ schnell zu erreichen sind:

Playa de la Arena – der schwarze Lavastrand im gleichnamigen Ort

Der wunderschöne, von Palmen umgebene Strand, ist der größte und attraktivste im Nordosten Teneriffas. Im malerischen Ort Playa de la Arena gibt es etliche Restaurants, Bars, Geschäfte und Ferienanlagen.

Los Gigantes

Der Ort verzaubert mit seines einmaligen Lage vor der gigantischen Felswand. Die kleine Fußgängerzone und der hübsche Hafen laden zum Flanieren ein. Der winzige schwarze Strand Playa de los Guios liegt zwischen dem Hafen und direkt unterhalb einer riesigen Felswand. Wegen der Gefahr der herabfallenden Felsbrocken wird der Strand gelegentlich gesperrt.

Bootsausflüge vom Hafen in Los Gigantes

Zu den beliebtesten Bootsausflügen, die in Los Gigantes angeboten werden gehören: die Touren zur Wal- und Delfinbeobachtung, die Bootstour zur Masca-Schlucht und der Ausflug an der Steilküste von Los Gigantes.

Masca – das idyllische Bergdorf

Das Bergdorf liegt auf 600 Meter Höhe und hat nur 100 Einwohner. Seine Lage in einer Palmenoase zwischen den hohen Bergen ist einmalig. Aus dem Süden ist Masca über kleine Serpentinen-Straße von Santiago del Teide erreichbar. Das Bergdorf ist ein perfekter Ausgangspunkt für Wandertouren.

Wanderung durch die Masca-Schlucht

Masca ist die schönste Schlucht auf Teneriffa. Bei der mittelschweren Wanderung vom Dorf Masca zur Bucht sind auf der 8-Kilometer Strecke circa 800 Höhenmeter zu bewältigen. Wer sich den Aufstieg ersparen möchte, kann mit dem Wassertaxi nach Los Gigantes zurückfahren. Die Wanderung durch die Masca-Schlucht habe ich noch nicht gemacht, aber sie steht auf meiner Bucket List.

Parque National del Teide

Ein Muss für jeden Teneriffa-Urlauber ist ein Ausflug zum Teide Nationalpark. Mit dem Auto oder Bus erreicht man die faszinierende Vulkanlandschaft auf über 2000 Meter Höhe. Von hier kann man am besten den höchsten Berg Spaniens bestaunen, den Pico del Teide (3718 m). Sehr lohnenswert ist die leichte Rundwanderung um die Felsformation Roques de Garcia. Der Nationalpark liegt zentral auf Teneriffa, aber ist von Puerto Santiago mit dem Auto gut erreichbar.

Garachico – die malerische Stadt an der Nordküste

Die geschichtsträchtige Stadt Garachico ist für ihre zahlreichen Kirchen, historischen Gebäude, malerischen Gassen und ein Castello berühmt. Eine Besonderheit ist das Meerwasserschwimmbecken, das sich im Sommer großer Beliebtheit erfreut.

Icod de los Vinos im Norden Teneriffas

Die größte Sehenswürdigkeit der Stadt im Norden Teneriffas ist der Drago Milenario. Der riesige Drachenbaum lockt Besucher aus ganz Teneriffa an. Allerdings ist er nicht so alt, wie man bis vor kurzem vermutet hat, sondern lediglich circa 400 Jahre.

Puerto de la Cruz

Der größte Ferienort an der Nordküste Teneriffas, Puerto de la Cruz, bietet viele Sehenswürdigkeiten. Die malerische Altstadt mit etlichen Geschäften, Restaurants und Cafés lädt zum Spazierengehen und Bummeln ein. Sehr beliebt ist der schwarze Lavastrand Playa Jarden, der von einer subtropischen Parkanlage umgeben ist. Wenn das Baden im Ozean wegen der niedrigen Temperaturen oder der hohen Brandung nicht möglich ist, gibt es in Puerto de la Cruz eine Alternative: das Meerwasserschwimmbad Lago Martianez.
Für Familien mit Kindern gibt es in der Stadt eine besondere Attraktion – den weltberühmten Tierpark Loro Parque. Mein Sohn hat den Loro Parque dreimal besucht. Besonders begeistert haben ihn die Orca-, Delfin- und Papageienshows. Den Natur- und Pflanzenfreunden kann ich den schönen Botanischen Garten im Ortsteil La Paz empfehlen.

Ferienorte im Südwesten Teneriffas

In den beliebten Ferienorten im Südwesten Teneriffas Playa de las Americas, Costa Adeje und Los Gigantes gibt es keine Sehenswürdigkeiten, aber die Orte sind für ihre schönen Sandstrände berühmt. Die kilometerlange Strandpromenade ist von unzähligen Palmen gesäumt und lädt zum Spazierengehen ein. An der Promenade bin ich oft mit dem Kinderwagen spazieren gegangen. Im letzten Urlaub bin ich dort jeden Morgen nach dem Frühstück gejoggt – eine traumhafte Laufstrecke.

Weitere Reisetipps auf Teneriffa

Wer mehr Zeit im Nordwesten Teneriffas verbringt, kann selbstverständlich noch andere Sehenswürdigkeiten und Orte besuchen, die weiter entfernt sind. Zu den wichtigsten gehören:

  • die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife
  • die historische Stadt La Laguna
  • der wunderschöne Sandstrand mit Karibikflair Playa de las Teresitas
  • das Anagagebirge
  • die Pyramiden von Guimar
  • die historische Stadt La Orotava

Auf Teneriffa war ich das letzte Mal im April 2013, also schon vor 5 Jahren. Ich habe die Insel alleine mit dem Mietwagen erkundet und einige Orte besucht, die ich noch nicht gesehen habe. Traumhaft schön war der Aussichtspunkt über dem Strand Playa de las Teresitas. Im kommenden Winter möchte ich wieder eine Woche auf meiner Lieblingsinsel verbringen.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.