Wandern auf Madeira – genussvolle Wanderung auf der Halbinsel Ponta de Sao Lourenco

Madeira Wandern Ponta de Sao Lourenco

Ende Februar verbrachte ich mit meinem Freund eine herrliche Woche auf der Insel des ewigen Frühlings Madeira. Wir erkundeten jeden Tag die wunderschöne Insel beim Wandern.

Da wir schon am Vormittag in unserem Hotel Roca Mar in Canico de Baixo ankamen, das ich günstig über urlaubscenter24.com * gebucht habe, konnten wir schon am ersten Tag die erste Wanderung unternehmen. Nach dem Check-in und einer kleinen Mahlzeit im Restaurant direkt am Meer, machten wir uns auf den Weg nach Canical im Nordosten der Insel. Im Reiseführer „Madeira – Zeit für das Beste von Bruckmann“ entdeckte ich einen herrlichen Reisetipp – die leichte Wanderung auf der Halbinsel Ponta de Sao Lourenco im Osten Madeiras.

Der perfekte Startpunkt für diese Wanderung ist der kleine Strand Prainha, der einzige Natursandstrand Madeiras. Im Winter war der Strand kaum besucht. Oberhalb des Strandes befindet sich auf einem Hügel eine kleine Kapelle, die wir jedoch nicht besuchen konnten, weil es ziemlich spät war.

Wir gingen auf einer asphaltierten Straße weiter, vorbei an der hübschen 5-Sterne Hotelanlage Quinta do Lorde Resort, die sich in einer herrlichen Lage am Yachthafen befindet. Das luxuriöse, im traditionellen Stil erbaute Hotel, erinnerte an einen kleinen Küstenort und war ein interessantes Fotomotiv.

Danach erreichten wie einen Parkplatz für Wanderer und Touristen. Dort begann die richtige Wanderung. Die 10-km-lange und 2-km-breite Halbinsel Ponta de Sao Lourenco ist der östliche Zipfel Madeiras. Die Ausblicke auf gigantische Felswände, den Ozean und karge, einsame Landschaften sind atemberaubend.

Ziemlich am Ende des Wanderwegs befindet sich Casa Sardinha mit einem kleinen Besucherzentrum. Von dort aus lohnt sich ein Abstecher zum kleinen Kiesstrand, um das Rauschen des Ozeans und eine Rast in der spektakulären Szenerie zu genießen.

Der Wanderweg ging noch weiter, hinauf zum Gipfel Ponta de Furado (125 m). Der leichte Aufstieg lohnte sich auf jeden Fall. Von dort aus hatten wir einen gigantischen Blick auf die Küste, die ganze Halbinsel sowie zwei kleine Nachbarinseln. Am Horizont konnten wir auch die unbewohnte Inselgruppe, die Illhas Desertas, sehen. Die drei unbewohnte Inseln befinden sich 20 km südöstlich Madeiras und stehen unter Naturschutz.

Die Tour ist ein Muss auf Madeira für jeden Wanderfreund. Die Wanderung auf der Halbinsel dauert ca. 3 Stunden. Obwohl es sich um eine eher leichte Wanderung handelt, sollten das feste Schuhwerk, im Winter wärmere Kleidung, Sonnenschutz und Getränke bzw. Verpflegung nicht fehlen. Viele Stellen erfordern Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, sind aber durch Drahtseile gesichert. Bei extrem schlechtem und stürmischem Wetter sollte man auf die Wanderung verzichten.

Am Abend genossen wir die herrliche Sonnenuntergangstimmung sowie das leckere Abendessen in unserem Ferienort Canico de Baixo. Das war der perfekte Urlaubsbeginn.

MADEIRA REISEANGEBOTE (WERBUNG *)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.