Teneriffa Urlaub Tipps – Top-Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Puerto de la Cruz - Pico del Teide

Teneriffa – wichtigste Infos

Die größte Kanareninsel Teneriffa liegt 300 km westlich von Nordafrika und gehört zu Spanien. Wie alle Kanarischen Inseln ist Teneriffa des vulkanischen Ursprungs. Die spanische Insel gehört topografisch zu Afrika.
Teneriffa ist circa 85 km lang und 50 km breit. Der höchste Gipfel Pico del Teide ist 3715 m hoch. Die Hauptstadt der Insel Santa Cruz de Tenerife liegt im Nordosten der Insel und zählt circa 200.000 Einwohner.

Teneriffa – Klima

Auf Grund der Passatwinde und der topografischen Lage 1300 km von der südspanischen Küste hat Teneriffa ein ganzjährig mildes Klima. Das Teide-Massiv beeinflusst stark das Klima. Im grünen Norden regnet es viel, besonders im Winter, und ist kühler als im kargen Süden. Die maximalen Temperaturen in Puerto de la Cruz (Teneriffa-Nord) im Winter betragen 17 Grad und in den Ferienorten Playa de las Americas, Costa Adeje und Los Cristianos (Teneriffa-Süd) 22 Grad. Im Sommer liegen die Temperaturen im Norden bei 25 Grad und im Süden bei 28 Grad. Das Baden ist auf der Insel ganzjährig möglich, da die Wassertemperatur selten unter 19 Grad fällt.

Teneriffa – Ferienorte und Strände

Teneriffa gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Europa. Die wichtigsten Ferienorte sind Playa de las Americas, Costa Adeje, Los Cristianos im Süden, Puerto de la Cruz im Norden sowie Los Gigantes und Playa de la Arena im Nordwesten. Der sonnige Süden bietet helle, künstlich angelegte Sandstrände und lockt Badeurlauber an. Im grünen Norden gibt es schwarze Lavastrände und hervorragende Wanderwege.

Teneriffa Urlaub – Hotels & Pauschalreisen

Teneriffa gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Europa. Auf der sonnigen Insel gibt es Hotels für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel. Günstige Teneriffa-Reisen (Pauschalreisen und Nur-Hotelangebote) könnt ihr auf urlaubscenter24.com buchen.

Teneriffa Urlaub - Hotel Barclo Santiago

20 Top-Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele auf Teneriffa

Zwischen Januar 2007 und April 2013 war ich achtmal auf Teneriffa und habe auf der Insel insgesamt circa fünf Monate verbracht. Mit einigen Ausnahmen habe ich alle wichtigsten Sehenswürdigkeiten besucht.

1. Teide Nationalpark

Im Zentrum Teneriffas liegt der höchste Berg der Insel, der Pico del Teide (3715 m). Er ist gleichzeitig der höchste Gipfel Spaniens. Der Pico del Teide ist vulkanischen Ursprungs und zählt zu den höchsten Inselvulkanen der Erde. Der imposante Berg ist fast von allen Ecken der Insel zu sehen.

Pico del Teide

Um die faszinierende Vulkanlandschaft und die einzigartige Flora und Fauna zu schützen, wurde der Teide-Nationalpark gegründet. Seit 2007 gehört der Nationalpark zum UNESCO-Welterbe.

Teide National Park

Der Teide-Nationalpark ist die wichtigste Sehenswürdigkeit Teneriffas und wird jährlich von Millionen Touristen besucht. Für den Besuch des Nationalparks sollte man mindestens einen halben Tag einplanen. Er bietet viele Attraktionen – zwei Besucherzentren, viele Aussichtspunkte, interessante Felsformationen, ein Restaurant und einige Bars und Cafés. Wer im Nationalpark länger bleiben möchte, kann im Hotel Parador de las Canadas del Teide übernachten.

Teide National Park - Hotel Parador de las Canadas del Teide

Der Nationalpark ist ein Paradies für Wanderer und sportliche Radurlauber. Hier gibt es circa 40 Wanderwege verschiedener Schwierigkeitsstufen. Sehr beliebt ist die Rundwanderung um die Felsformationen Los Roques de Garcia, für die man circa 2 Stunden einplanen soll. Die wunderschöne Felsformation mit dem Teide ist ein beliebtes Fotomotiv.

Pico del Teide Wandern - Los Roques de Garcia

Wer einen gigantischen Blick über Teneriffa genießen möchte, kann mit der Teide-Seilbahn die Bergstation auf 3555 m Höhe erreichen. Die Besteigung des Gipfel ist ziemlich kompliziert. Man braucht eine Genehmigung, die man mindestens drei Monate vor dem Urlaub beantragen muss.

2. Puerto de la Cruz

Eine der schönsten Städte Teneriffas ist Puerto de la Cruz. Sie liegt im Norden Teneriffas und bietet viele beliebte touristische Attraktionen. Bei schönem Wetter sieht man überall in der Stadt den gigantischen Pico del Teide, der im Winter oft schneebedeckt ist.

Puerto de la Cruz - Pico del Teide

Puerto de la Cruz ist der wichtigste Ferienort im Norden Teneriffas. Hier gibt es unzählige Hotels für jeden Geschmack und Geldbeutel. Die Stadt zählt circa 30.000 Einwohner und ist daher kein typischer Touristenort wie Playa de las Americas und Costa Adeje im Süden.

Puerto de la Cruz beeindruckt durch seine schöne Altstadt mit einigen Kirchen, ruhigen Gassen und bunten kanarischen Häusern sowie seine schöne Uferpromenade.

Puerto de la Cruz - Promenade

Unzählige Palmen, subtropische Pflanzen und Blumen verleihen der Stadt ein mediterranes Flair. In Puerto de la Cruz gibt es einige unattraktive Hochhäuser, aber sie stören das Stadtbild nur ein wenig. Die Stadt ist trotzdem bezaubernd.

Puerto  de la Cruz - Altstadt

Im Zentrum der Stadt liegt Plaza del Charco mit zahlreichen Cafés, Bars und Restaurants. Hier treffen sich am Wochenende und an Feiertagen die Einheimischen. Der malerische Platz ist auch gerne von Touristen besucht.

3. Loro Park in Puerto de la Cruz

Circa zwei Kilometer südwestlich vom Zentrum von Puerto de la Cruz liegt der berühmte Loro Park. Der größte Tier- und Freizeitpark der Kanarischen Inseln ist ein Muss für Familien mit Kindern. Ich habe den Loro Park zweimal mit meinem Sohn besucht und er war begeistert.

Der Loro Park bietet beeindruckende Orca-, Delfin-, Robben- und Papageienshows. Auf dem riesigen Gelände des Loro Parks wachsen Palmen, subtropische Pflanzen und Blumen. Der Park beherbergt unzählige Tierarten. Uns haben besonders gut die Pinguine und der weiße Löwe gefallen.

Der Eintritt kostet 36 Euro für Erwachsene und 25 Euro für Kinder bis 11 Jahre. Mein Sohn konnte den Loro Park umsonst besuchen, weil Kinder unter 6 Jahren einen kostenlosen Eintritt haben.

4. Lago Martianez in Puerto de la Cruz

Die Naturschwimmbäder Lago Martianez liegen direkt am Atlantik in Puerto de la Cruz. Sie wurden vom kanarischen Künstler Cesar Manrique entworfen und im Jahr 1977 eröffnet. Die riesige Badelandschaft mit sieben Pools, Fontänen und unzähligen Palmen sieht sehr attraktiv aus. Die 33.000-qm große Anlage ist die größte Badelandschaft mit Meerwasser in Europa. Der Eintritt ist kostenpflichtig. Die Erwachsenen zahlen 5,50 Euro und die Kinder 2,50 Euro.

5. Playa Jardin in Puerto de la Cruz

Der schwarze Sandstrand Playa Jardin liegt westlich vom Ortszentrum von Puerto de la Cruz und gehört zu den schönsten Stränden Teneriffas. Er wurde vom kanarischen Künstler Cesar Manrique entworfen. Der Strand ist von einem subtropischen Garten umgeben. Am Strand wachsen zahlreiche Palmen. Der Blick vom Castillo San Felipe auf den malerischen Ortsteil Punta Brava und den Pico del Teide ist einmalig. Kein Wunder, dass der wunderschöne Lavastrand zu jeder Jahreszeit sehr beliebt ist. In der Nähe des Playa Jardins liegt der weltberühmte Loro Park.

6. Playa del Bollullo in Puerto de la Cruz

Vier Kilometer östlich von Puerto de la Cruz liegt der herrliche schwarze Lavastrand Playa del Bollullo. Der Strand ist ein kleiner Geheimtipp und es geht dort ruhiger als am Playa Jardin zu. Man erreicht ihn zu Fuß vom Ortsteil La Paz oder mit dem Auto. Ich empfehle euch, zum Playa del Bollullo von La Paz zu wandern. Der leichte Wanderweg führt über Bananenplantagen und bietet wunderbare Blicke. Oberhalb des Strandes gibt es ein Restaurant mit kanarischen Spezialitäten. Das Baden ist oft wegen der Strömungen und der Brandung lebensgefährlich, besonders im Winter.

7. La Orotava

Die historische Stadt La Orotava liegt auf 400 m südlich von Puerto de la Cruz. Ihre reizvolle Lage im grünen Orotavatal hat schon vor 200 Jahren viele Reisende aus Europa angelockt. Der Naturforscher Alexander von Humboldt hat 1799 auf seiner amerikanischen Forschungsreise La Orotava besucht. Nach ihm wurde der beliebte Aussichtspunkt Mirador Humboldt genannt, der einen grandiosen Blick über das Orotavatal bietet.

In La Orotava findet ihr unzählige Sehenswürdigkeiten – Kirchen, historische Gebäude und Gassen, Gärten und Parkanlagen. Die wichtigsten Bauwerke der Stadt sind das Herrenhaus Casa de los Balcones, die Kirche Inglesia de la Conception und das historische Rathaus. Der malerische Platz Plaza de la Constitucion bietet einen tollen Blick auf die Stadt und den Atlantik. Sehenswert ist ebenfalls der kleine Botanische Garten mit unzähligen exotischen Pflanzen und Blumen. Der Eintritt ist kostenlos.

8. Santa Cruz de Tenerife

Die Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife liegt im Nordosten von Teneriffa und ist umrahmt vom Anaga-Gebirge. Sie zählt über 200.000 Einwohner und ist eine moderne und lebendige Großstadt. Santa Cruz de Tenerife besitzt auch zahlreiche historische und kulturelle Gebäude. Zu den wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten gehören die Kirchen Nuestra Señora de la Concepción und Inglesia San Francisco. In der malerischen Altstadt findet ihr neben den historischen Gebäuden und Kirchen, eine attraktive Fußgängerzone mit unzählige Geschäften, Restaurants und Bars.

Santa Cruz de Tenerife - Fußgängerzone

Der berühmteste Platz in Santa Cruz de Tenerife ist der Plaza de Espagña. Die wichtigsten Attraktionen des Platzes sind der Kriegsdenkmal Monumento de los Caidos und ein künstlich angelegter Teich mit Bänken. Die bedeutendste kulturelle Sehenswürdigkeit ist das Konzerthaus Auditorio de Tenerife. Das beeindruckende Gebäude liegt direkt am Atlantik und erinnert ein bisschen an das Opernhaus in Sydney. Sehenswert ist ebenfalls der botanische Garten Palmetum. Er bietet die größte Palmen-Sammlung Europas sowie unzählige exotische Pflanzen und Blumen.

Santa Cruz de Tenerife - Innenstadt

9. Playa de las Teresitas

Der Playa de las Teresitas gehört zu den schönsten Stränden auf Teneriffa. Er liegt 10 Kilometer nördlich von Santa Cruz de Tenerife in der Nähe des Fischerdorfes San Andres. Der Strand ist von riesigen Felsmassiven des Anaga-Gebirges umrahmt.

Teneriffa - Playa de las Teresitas

Der 1-km lange Playa de las Teresitas wurde in den 70er Jahren aus feinem Saharasand angelegt. Das Baden ist das ganze Jahr hindurch möglich, da er durch einen künstlichen Riff geschützt ist. Die unzähligen Palmen, die am Sandstrand wachsen, verleihen ihm ein Karibik-Flair. Unter der Woche geht es am Playa de las Teresitas ziemlich ruhig zu. Am Wochenende und in den Ferien ist der Strand bei den Einheimischen sehr beliebt und oft überlaufen. Oberhalb des Playa de las Teresitas auf der Straße nach Iglueste liegt ein herrlicher Aussichtspunkt, der einen grandiosen Blick auf den Strand, das Anaga-Gebirge und Santa Cruz de Tenerife bietet.

Teneriffa - Playa de las Teresitas, Aussichtspunkt

10. San Cristobal de La Laguna

San Cristobal de La Laguna liegt westlich von Santa Cruz de Tenerife. Sie zählt mehr als 150.000 Einwohner und ist die zweigrößte Stadt Teneriffas. San Cristobal de La Laguna ist beinahe mit der Hauptstadt verbunden. Die Innenstadt liegt auf 546 m.

San Cristobal de La Laguna ist eine beliebte Universitätsstadt mit circa 25.000 Studenten. Sie ist eine der schönsten und ältesten Städte Teneriffas. Die geschichtsträchtige Stadt wurde 1496 gegründet. Der historische Stadtkern stammt aus dem 15. und 16. Jahrhundert. In San Cristobal de La Laguna findet ihr auf jeder Ecke beeindruckende Kirchen, prunkvolle Paläste, bunte historische Häuser, malerische Gassen und Plätze, grüne Gärten und Parkanlagen. Seit 1999 gehört die Stadt zur UNESCO-Welterbe.

Zu den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören: die historische Altstadt, die Kathedrale Nuestra Señora de los Remedios, die Casa Montañes, die prachvollen Gebäude Teatro Leal und Palacete Rodríguez Azero, die Kirche Nuestra Señora de la Concepción mit dem berühmten Glockenturm, die Kirche San Agustín und der Platz Plaza del Adelantado.

San Cristobal de la Laguna - Kirche Nuestra Señora de la Concepción

11. Das Anaga-Gebirge

Das Anaga-Gebirge ist eine wunderschöne Gebirgskette im Nordosten Teneriffas. Das Gebirge ist 20 Kilometer lang (West-Ost-Richtung) und 5 bis 10 Kilometer breit (Nord-Ost-Richtung). Die höchsten Gipfel sind Cruz de Taborno (1024 m) und Chinobre (909 m). Das Anaga-Gebirge ist die feuchteste Region auf Teneriffa. Das Gebirgsmassiv ist mit einem Lorbeerwald bewachsen. Der größte Ort der gebirgigen Region ist Taganana.

Anaga Gebirge - Teneriffa, Lorberwald

Das Anaga-Gebirge gehört zu den beliebtesten Wanderregionen auf Teneriffa. Es gibt hier zahlreiche Wanderwege und herrliche Aussichtspunkte. Sehr beliebt ist die Wanderung vom Punta Hidalgo zum Höhlendorf Chinamada.

Anaga Gebirge - Teneriffa

12. Garachico

Garachico ist eine Stadt mit knapp 5000 Einwohnern im Nordwesten Teneriffas. Die geschichtsprächtige Stadt hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten in der historischen Altstadt, unter anderem die Klosterkirche San Francisco, das Rathaus, das Castillo de San Miguel, die Kirche Santa Ana und die Straße Calle Esteban Ponte mit historischen Gebäuden.

Eine besondere Attraktion von Garachico ist das Meerwasserschwimmbad neben dem Castillo de San Miguel. Bei schönem Wetter ist das Schwimmen in der Piscina Naturale zwischen Lavafelsen sehr beliebt.

Garachico - Piscinas Naturales

Das Wahrzeichen der Stadt ist der Roque de Garachico. Einen wunderbaren Blick über Garachico genießt man von einem Wanderweg, der vom Rathaus nach San Juan del Reparo führt. Westlich der Stadt liegt auf der Straße Richtung Buenavista del Norte der schöne Aussichtspunkt Mirador del Emigrante.

Garachico - Mirador del Emigrante

13. Icod de los Vinos und Drago Milenario

Die Stadt Icod de los Vinos liegt Norden Teneriffas und bietet einige Sehenswürdigkeiten. Die beliebteste Attraktion ist der Drachenbaum Drago Milenario. Bis vor kurzem dachte man, dass der Drachenbaum 3000 Jahre alt sei. Mittlerweile wird sein Alter von Wissenschaftlern auf höchstens 400 Jahre geschätzt.

Der berühmte Baum und die Kirche Iglesia de San Marcos stehen in einer subtropischen Parkanlage. In der direkten Umgebung gibt es das Schmeterlinghaus Mariposario del Drago.

Drago Milenario in Icod de los Vinos - Teneriffa

Icod de los Vinos liegt auf 235 m. Im Ortsteil San Marcos findet ihr den schwarzen Lavastrand Playa de San Marcos.

In der Nähe der Stadt liegt die Höhle Cueva del Viento. Das Höhlensystem auf drei Ebenen hat eine Länge von 17 Kilometern und gehört zu den längsten Lavahöhlen der Welt.

14. Buenavista del Norte & Punta de Teno

Die kleine Stadt im Nordwesten Teneriffa liegt auf 90 m. Die Altstadt ist klein, aber sehr idyllisch. In der Mitte liegen die Kirche Nuestra Señora de Los Remedios und der Platz Plaza de los Remedios. An der Küste nördlich von Buenavista del Norte kann man leichte Küstenwanderungen unternehmen und wunderschöne Sonnenuntergänge genießen.

Buenavista del Norte - Teneriffa
Buenavista del Norte - Teneriffa

Beliebte Ausflugsziele in der Nähe des Ortes sind der Aussichtspunkt Mirador de Don Pompeyo, der moderne Leuchtturm Faro de Buenavista del Norte und die Punta de Teno. Der Mirador de Don Pompeyo bietet einen gigantischen Blick auf Buenavista del Norte, den Atlantik und die steile Küste des Tenogebirges.

Mirador de Don Pompeyo - Teneriffa

Die Punta de Teno beeindruckt durch ihre grandiose Lage vor der steilen Felsküste des Tenogebirges. Zwischen 10 und 19 Uhr ist die Straße allerdings gesperrt. Man kann den wunderschönen Ort nur mit einem Bus von Buenavista del Norte erreichen. Hier könnt ihr am Strand Playa de Teno baden, an der Küste entlang wandern und einen Spaziergang zum Leuchtturm Faro de Teno machen. Leider habe ich die Punta de Teno bisher nicht besucht.

16. Los Gigantes und Playa de la Arena

Die kleinen Ferienorte Los Gigantes und Playa de la Arena liegen im Westen Teneriffas vor der gigantischen, 450-m hohen Felswand von Acantilados de Los Gigantes.

In Los Gigantes genießt man überall wunderbare Blicke auf die Felsklippen. Weniger bekannt ist der Aussichtspunkt auf Acantilados de Los Gigantes am nördlichen Rand des Ortes.

In Los Gigantes gibt es nur einen Strand. Der schwarzsandige, kleine Lavastrand liegt vor der gigantischen Felswand. An schönen Tagen kann dort auch im Winter baden. Am Strand gibt es einige Restaurants und Cafés.

Teneriffa - Los Gigantes, Playa de los Guios

In der Nähe des Strandes liegt der kleine, malerische Hafen von Los Gigantes. Von hier aus könnt ihr Ausflüge zu den Felsklippen unternehmen, die mit der Beobachtung von Delfinen und Grindwalen verbunden sind. In Los Gigantes werden ebenfalls Bootsausflüge zum spektakulären Strand Playa de Masca angeboten.

Los Gigantes - Hafen & Strand

Südlich von Los Gigantes gibt es zwei andere Strände. Besonders schön ist der schwarze Sandstrand Playa de la Arena im gleichnamigen Ferienort. Am Strand wachsen große Palmen und der Blick auf die Felsklippen von Los Gigantes und die Nachbarinsel La Gomera ist einmalig.

Playa de la Arena - Teneriffa

Im kleinen Fischerdorf Puerto de Santiago, das zwischen Los Gigantes und Playa de la Arena liegt, findet ihr eine winzige Bucht mit schwarzem Sand. Direkt neben dem Strand liegt ein Naturpool, der an heißen Tagen bei den Einheimischen sehr beliebt ist. Von dort aus könnt ihr an einer kleinen Uferpromenade entlang zum Hotel Barcelo Santiago spazieren gehen und wunderschöne Sonnenuntergänge genießen.

Los Gigantes - Naturpool in Puerto Santiago

Obwohl die Ferienorte Los Gigantes und Playa de La Arena im Nordwesten Teneriffas liegen, haben sie ein ähnliches Klima wie der sonnige Süden von Teneriffa.

17. Masca – Bergdorf und Schlucht

Neben Los Gigantes gehört Masca zu den beliebtesten Ausflugszielen im Westen Teneriffas. Masca ist ein winziges Bergdorf im Teno-Gebirge auf 650 m. Seine spektakuläre Lage zwischen den hohen Bergen, seine subtropische Vegetation und idyllische, kanarische Häuser machen den Ort zum berühmten Fotomotiv.

Masca - Teneriffa

In Masca beginnt die beliebte dreistündige Wanderung durch die Masca-Schlucht zum gleichnamigen Strand. Geübte Wanderer können auf dem gleichen Weg zurück wandern. Für die Wanderung mit 650 Höhenmetern braucht man 6 bis 7 Stunden. Ihr könnt auch mit dem Boot zurückfahren, allerdings musst ihr das Bootsticket vor der Wanderung buchen. Da ich Teneriffa vor meiner sportlich-aktiven Lebensphase besucht habe, bin ich durch die Masca-Schlucht noch nie gewandert. Diese Wanderung seit Jahren auf meiner Bucketlist.

18. Playa de las Americas, Costa Adeje und Los Cristianos

Im sonnigen Süden von Teneriffa liegen drei beliebte Ferienorte: Playa de las Americas, Costa Adeje und Los Cristianos. Hier scheint fast immer die Sonne und es ist wesentlich wärmer als im grünen Norden. Die Temperaturen liegen im Winter zwischen 20 und 23 Grad und ihr könnt sogar im Winter im Atlantik baden. Der Süden ist auch wegen seiner hellen, künstlich angelegten Sandstrände bei Familien mit Kindern und Sonnenanbetern sehr beliebt. Mir gefallen am besten die Strände Playa de las Vistas (Los Cristianos), Playa del Camison (Playa de las Americas) und Playa del Duque (Costa Adeje).

Zwischen den Ferienorten verläuft eine kilometerlange, palmengesäumte Uferpromenade. Man kann hier toll laufen und spazierengehen. Am Abend genießt man hier herrliche Sonnenuntergänge.

An der Promenade und in den Ferienorten gibt es unzählige Restaurants, Cafés, Bars und Geschäfte. Wer im Urlaub gerne shoppen geht, findet bestimmt tolle Angebote. Auf den Kanaren sind die Parfümerien sehr beliebt – Markenparfums sind wesentlich günstiger als in Deutschland.

Teneriffa - Costa Adeje, Promenade

In der Region gibt es einige Freizeitparks. Die beliebtesten sind Siam Park und Jungle Park.

Der Siam Park liegt in Costa Adeje, wurde im Thai-Stil erbaut und 2008 eröffnet. Der Freizeit- und Erlebnispark gilt als größte Wasserattraktion Europas. Der Siam Park hat vier Weltrekorde: die größte Drachenstatue, die größte von Menschen erschaffene Welle, das größte Thai-Gebäude außerhalb Asiens und den schnellsten Wasserlift. Ich habe den Siam Park nie besucht, weil mein Sohn noch zu klein für solche Attraktionen war.

Für Familien mit kleinen Kindern ist der Jungle Park besser geeignet. Der Tier- und Freizeitpark liegt oberhalb der Ferienregion Playa de las Americas bietet zahlreiche Attraktionen und Shows. Im subtropischen Park leben circa 500 Tiere. Es gibt hier auch eine Strecke mit Hängebrücken, Wasserfällen, Lagunen und Höhlen.

Teneriffa - Costa Adeje, Jungle Park

19. El Medano

Im Süden von Teneriffa liegt das ehemalige Fischerdorf El Medano. Südlich des Ortes erhebt sich der formschöne Berg Montaña Roja (171 m), der unter Naturschutz steht. Aufgrund der starken Winde ist El Medano ein Eldorado für Wind- und Kitesurfer.

El Medano - Teneriffa

Südlich des Ortes liegt der schöne 800-lange Sandstrand Playa de El Medano. Der Abschnitt in El Medano ist aufgrund des geringes Wellenganges bei Familien mit Kindern beliebt. Weiter südlich beginnt der Windsurfer-Stand.

Playa de El Medano - Teneriffa

Westlich von El Medano liegt am Fuße des Montaña Roja der Sandstrand Playa la Tejita. Der 1-km lange Strand ist der längste natürliche Strand Teneriffas.

Playa la Tejita - El Medano

20. Ausflug nach La Gomera

Die Nachbarinsel La Gomera ist nur 30 Kilometer von Teneriffa entfernt. Die Überfahrt von Los Cristianos nach San Sebastian de La Gomera dauert nur eine Stunde. Ihr könnt einen Ausflug im Hotel oder im Ferienort buchen oder ein Ticket direkt am Hafen in Los Cristianos buchen. Um möglichst viel Zeit auf La Gomera zu verbringen, solltet ihr die erste Fähre nehmen.

Die Hauptstadt San Sebastian de La Gomera liegt im Osten der Insel und hat mehr als 9.000 Einwohner. In der malerischen Altstadt gibt es viele historische Gebäude, Kirchen, bunte Häuser und kleine Gassen. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die Kirche Nuestra Señora de la Asuncion und der Turm Torre del Conde.

Es gibt einige Möglichkeiten, um La Gomera auf eigene Faust zu erkunden. Man kann einen Mietwagen buchen, mit dem Linienbus reisen oder eine Rundfahrt mit dem Taxifahrer vereinbaren. Die Taxis sind auf den Kanarischen Inseln ziemlich günstig. Wir haben circa 100 Euro für circa vier Stunden bezahlt. Das war nicht günstig, aber nur so konnten wir die wunderschöne Bergwelt der Insel und einige Orte besuchen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.