Kurzurlaube Österreich

Christkindlmarkt in Innsbruck – einer der schönsten Weihnachtsmärkte in Österreich

19/11/2022
Christkindlmarkt Innsbruck

Die Adventszeit beginnt demnächst. Die meisten Weihnachtsmärkte in Deutschland öffnen nächste Woche. In Österreich geht es noch früher los.

Vor drei Jahren habe ich einen Kurzurlaub in Innsbruck gemacht und konnte schon Mitte November die wunderschönen Christkindlmärkte in der Hauptstadt Tirols genießen.

Christkindlmarkt in Innsbruck – 6 Weihnachtsmärkte in der ganzen Stadt

Der Christkindlmarkt in Innsbruck gehört zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Österreich. Es gibt sechs Christkindlmärkte in der ganzen Stadt:

  • Christkindlmarkt in der Altstadt und am Marktplatz
  • Christkindlmarkt in der Maria-Theresien-Straße
  • Christkindlmarkt auf der Hungerburg
  • Christkindlmarkt St. Nikolaus
  • Christkindlmarkt Wilten

Die Christkindlmärkte in Innsbruck starten schon Mitte November. In diesem Jahr haben sie am 15. November begonnen. Zu den beliebtesten Weihnachtsmärkten gehören die Christkindlmärkte in der Altstadt, am Markplatz, in der Maria-Theresien-Straße und auf der Hungerburg.

Alle sechs Weihnachtsmärkte bieten über 200 Verkaufsstände mit Weihnachtsbaumschmuck, Kunsthandwerk, Wollwaren, Mitbringsel sowie Glühwein und Speisen.

Christkindlmarkt in der Altstadt

Der traditionelle Christkindlmarkt in der Altstadt ist der älteste und größte Christkindlmarkt in Innsbruck. Er befindet sich zwischen den mittelalterlichen Häusern direkt vor dem Goldenen Dachl und lockt unzählige Touristen und Einheimische ein. Ein toller Platz zum Glühweintrinken ist die Aussichtsplattform, auf der man einen herrlichen Blick auf das Goldene Dachl, die Altstadt und die Verkaufsstände genießt.

In der Nähe liegt die Kiebachgasse, die mit zahlreichen Figuren aus bekanntesten Märchen geschmückt ist.

Der Christkindlmarkt in der Altstadt ist täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet. In diesem Jahr hat er am 15. November gestartet und endet am 23. Dezember.

Christkindlmarkt am Marktplatz

Der Christkindlmarkt am Markplatz liegt direkt am Inn und bietet einen wunderschönen Ausblick auf die bunte Häuserzeile des Stadtteils Mariahilf auf der anderer Flussseite und die Nordkette. Die Berge über Innsbruck erreichen 2300 Meter und sind ab Mitte November meistens vom Schnee bedeckt. Die Touristen lieben den Weihnachtsmarkt wegen der wunderschönen Aussicht.

Auf dem Christkindlmarkt am Marktplatz steht der einzigartige, 14-Meter hohe Weihnachtsbaum aus Swarovski-Kristallen. Der Weihnachtsmarkt am Inn ist auch bei Familien mit Kindern beliebt – er bietet ein interessantes Kinderprogramm an.

Die beliebtesten Weihnachtsmärkte Innsbrucks sind nicht weit voneinander entfernt. Da mir beide sehr gut gefallen haben und ich mich nicht entscheiden konnte, besuchte ich beide. Ich durfte sogar mit dem Glühwein spazieren und die Tasse auf dem benachbarten Weihnachtsmarkt zurückgeben.

Der Christkindlmarkt am Markplatz hat gleiche Öffnungszeiten wie der Christkindlmarkt in der Altstadt.

Christkindlmarkt in der Maria-Theresien-Straße

Sehr beliebt ist der dritte Christkindlmarkt in der Maria-Theresien-Straße. Im Gegensatz zu dem traditionellen Weihnachtsmarkt in der Altstadt vor dem Goldenen Dachl ist er wegen seiner Lichtgestaltung sehr modern. Den Besuch des Christkindlmarktes könnt ihr mit Shoppen verbinden – die Maria-Theresien-Straße bietet nämlich unzählige Geschäfte.

Beim Glühweintrinken auf diesem Weihnachtsmarkt wird ihr ebenfalls einen traumhaften Blick genießen. Die Aussicht auf die Annasäule und Spitalskirche mit den weißen Bergen der Nordkette im Hintergrund gehört zu den schönsten Fotomotiven von Innsbruck.

Der Christkindlmarkt in der Maria-Theresien-Straße startet in diesem Jahr am 25. November und endet am 6. Januar 2023. Aus diesem Grund konnte ich ihn bei meinem Kurzurlaub in Innsbruck Mitte November nicht erleben. Der Weihnachtsmarkt ist täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet (die Ausnahmen sind der Heilige Abend und der Silvester).

Christkindlmarkt auf der Hungerburg

Der kleine Christkindlmarkt auf der Hungerburg bietet einen grandiosen Blick über Innsbruck und besonders bei Touristen beliebt. Die Hungerburg liegt auf circa 800 Metern und ist schnell und bequem mit der Hungerburgbahn erreichbar. Die Hungerburgbahn ist nicht nur eine Bergbahn, sondern zugleich eine U-Bahn, die euch von der Innenstadt auf 300 Meter über Innsbruck bringt. Die Fahrt kostet circa 11 Euro (hin und zurück). Man kann den höchstgelegenen Weihnachtsmarkt Innsbrucks ebenfalls zu Fuß erreichen – es gibt mehrere Wanderwege.

Der Christkindlmarkt auf der Hungerburg startet am 25. November und endet am 6. Januar 2023. Er täglich bis 19 Uhr geöffnet (die Ausnahme ist der Heilige Abend).

Bei meinem Kurzurlaub in Innsbruck vor drei Jahren konnte ich auf der Aussichtsplattform auf der Hungerburg Glühwein trinken, aber die Verkaufsstände mit Weihnachtsdekoration waren noch nicht geöffnet.

Kurzurlaub in Innsbruck in der Adventszeit – Aktivitäten

Bei einem Kurzurlaub in Innsbruck in der Adventszeit könnt ihr die Aktivitäten mit dem Besuch der Christkindlmärkte besuchen. Die Hauptstadt Tirols bietet unzählige Sehenswürdigkeiten, zahlreiche Museen und Ausstellungen, hervorragende Wandermöglichkeiten sowie etliche Geschäfte und Einkaufszentren für Shoppingfans.

Bei meinem Kurzurlaub standen Sightseeing und Wandern im Vordergrund. Beim Wandern war ich etwas eingeschränkt, weil in den Bergen schon viel Schnee lag und Lawinengefahr bestand. Trotzdem konnte ich schöne Wanderungen zu der Rumer Alm und Arzler Alm unternehmen. Oberhalb der Rumer Alm konnte ich den ersten Schnee und einen grandiosen Blick 800 Meter über Innsbruck genießen.

Christkindlmarkt in Innsbruck – Fazit

Obwohl es bei uns in München ebenfalls schöne Weihnachtsmärkte gibt, waren die Christkindlmärkte in der Altstadt und am Marktplatz die schönsten Weihnachtsmärkte, die ich bisher besucht habe.

No Comments

Leave a Reply