Wochenendtrip nach Innsbruck im Herbst – Wandern und Sehenswürdigkeiten

Innsbruck - Inn

Die Hauptstadt Tirols Innsbruck ist die fünftgrößte Stadt in Österreich. Sie beeindruckt durch ihre malerische Altstadt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und durch die Lage inmitten der hohen Berge. Das ist perfekt für einen abwechslungsreichen Urlaub – man kann das Wandern mit dem Sightseeing verbinden.

Obwohl Innsbruck nur 170 km von München entfernt ist, habe ich die Stadt kaum gekannt. Vor mehreren Jahren bin ich auf der Durchreise in der Altstadt spazieren gegangen, ansonsten immer nur mit dem Auto in der Nähe vorbeigefahren.

Mitte November letztes Jahr entschloss ich mich spontan, einen Wochenendtrip nach Innsbruck zu unternehmen. Ich buchte ein Hotel für zwei Nächte und ein Bahnticket. Am nächsten Tag ging die Reise los. Für die Strecke benötigt der Zug vom Münchner Hauptbahnhof lediglich eine Stunde.

Innsbruck – die Altstadt und weitere Sehenswürdigkeiten

Da ich nur zwei Tage in Innsbruck verbrachte, konnte ich selbstverständlich nicht alles sehen. Der Regen am ersten Tag hat meine Aktivitäten ebenfalls etwas verhindert.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten findet ihr in der malerischen Altstadt. Hier haben sich unzählige Geschäfte, Restaurants und Cafés angesiedelt. Gleich nach der Ankunft machte ich einen ausgedehnten Spaziergang durch Innsbruck, leider mit einem Regenschirm.

Das Goldene Dachl – das Wahrzeichen Innsbrucks

Von meinem ersten Aufenthalt in Innsbruck vor 12 Jahren konnte ich mich gut an das berühmte Goldene Dachl erinnern. Der spätgotische Prunker aus 1420 liegt am Neuen Hof in der Herzog-Friedrich-Straße. Sein Dach wurde mit 2657 feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt. Vor dem beeindruckenden Wahrzeichen Innsbruck sammeln sich unzählige Touristen, um das faszinierende Dachl zu fotografieren. Ich hatte Glück, dass an jenem Freitag der Innsbrucker Christkindlmarkt eröffnete und konnte zweimal vor dem Goldenen Dachl einen leckeren Glühwein trinken.

Maria-Theresien-Straße mit Annasäule und Spitalskirche

In der breiten, knapp 500-m langen Maria-Theresien-Straße findet ihr weitere Sehenswürdigkeiten, viele Geschäfte und einige Restaurants und Cafés. In der Mitte der Straße liegt die Annasäule, im Norden die Spitalskirche und am südlichen Ende die Triumphpforte. Von der malerischen Straße genießt man einen herrlichen Blick auf die Alpen. Ein Kaffee und Kuchen oder ein Aperol Spritz sind hier bestimmt ein Genuss. Leider musste ich wegen des schlechten Wetters auf den Besuch eines Cafés verzichten.

Bunte Häuserzeile am Inn im Stadtteil Mariahilf

Ein weiterer Highlight ist der beeindruckende Ausblick vom Marktplatz auf den Inn und die bunten Häusern des Stadtteils Mariahilf auf der anderer Flussseite. Mit den weißen Gipfeln der Nordkette im Hintergrund war das ein tolles Fotomotiv. Ich konnte den schönen Blick auch in der Nacht beim Glühwein genießen.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Altstadt – Hofburg, Hofkiche und Hofgarten

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten in der Innsbrucker Altstadt gehört die prachtvolle Kaiserliche Hofburg sowie die römisch-katholische Hofkirche. Beide Sehenswürdigkeiten habe ich allerdings nicht besucht.

Christkindlmarkt in Innsbruck

Der Innsbrucker Christlmarkt ist der schönste Weihnachtsmarkt, den ich besucht habe. Es gibt einige Standorte mit stimmungsvollen Verkaufsständen in der ganzen Stadt. Ich genoss einen heißen Glühwein in der Altstadt vor dem Goldenen Dachl und am Markplatz am Inn. Sehr beliebt ist ebenfalls der Christkindlmarkt auf der Hungerburg auf 300 Metern mit einem wunderbaren Blick über die Stadt. Auch diesen Weihnachtsmarkt besuchte ich kurz beim Wandern. Man kann ihn auch in wenigen Minuten mit der Hungerburgbahn erreichen.

Wandern, Spazierengehen und Joggen in Innsbruck

Innsbruck ist ein Eldorado für Wanderer. Die Stadt ist von allen Seiten von den Bergen umrahmt. Ich fand es faszinierend, dass ich die Berge zu Fuß von meinem Hotel in der Innenstadt erreichen konnte. Am zweiten Tag unternahm ich eine Rundwanderung zur Rumer Alm und Arzler Alm.

Wanderung zur Rumer Alm

Es gibt mehrere Wege, die zur Rumer Alm führen. Ich erreichte sie von meinem Hotel in der Innenstadt im Stadtteil Saggen. Die idyllische Alm liegt auf 1243 m und bietet einen schönen Ausblick. Bei der Wanderung muss man circa 700 Höhenmeter bewältigen, aber wird dafür mit tollen Blicken über Innsbruck belohnt.

Von der Alm kann man im Sommer weiter auf die Rumer Spitze wandern (2454 m). Ich wanderte im Schnee oberhalb der Alm weiter, bis einen waldfreien Aussichtspunkt auf 1400 Metern erreichte. Der Ausblick 800 Meter über Innsbruck mit dem Schnee und Herbstfarben war so wunderschön. Wegen der Lawinengefahr (Neuschnee) konnte ich leider nicht weiter wandern.

Innsbruck - Winterwandern zur Rumer Alm

Wanderung zur Arzler Alm

Nach der Wanderung zur Rumer Alm entschloss ich mich, weiter zur Arzler Alm zu wandern. Diese Alm liegt auf 1067 m Höhe, 500 Meter über den Dächern von Innsbruck. Sie bietet einen grandiosen Blick auf die Stadt und die Berge sowie leckere Speisen und Getränke. Selbst Familien mit kleinen Kindern können die Alm von der Hungerburg mit dem Kinderwagen erreichen. Kein Wunder, dass sie in jeder Jahreszeit an sonnigen Tagen sehr beliebt ist. Nach dem Besuch der Arzler Alm wanderte ich zur Hungerburg und schaute mir die tolle Aussichtsplattform des Christlmarkt an. Am Nachmittag war es mir allerdings zu früh, um dort einen Glühwein zu trinken. Danach stieg beim Alpenzoo zur Innenstadt ab.

Innsbruck – Joggen an der Promenade am Inn entlang

Nach der Rundwanderung zur Rumer und Arzler Alm hatte ich noch viel Zeit und entschloss mich, eine Stunde lang zu laufen. Die Promenade am Inn ist eine Traumstrecke für Läufer und Spaziergänger. Ich lief am Fluss entlang kurz vor einem herrlichen Sonnenuntergang. Der Blick auf den Inn, die gelb verfärbten Bäume und die schneebedeckten Berge war unvergesslich. Beim Laufen beneidete ich die Innsbrucker, die die schöne Stadt und die Berge jeden Tag genießen können. Am nächsten Tag ging es mit dem Zug nach Hause zurück. Nach einer Stunde war ich im Zentrum von München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.