Leichte Wanderungen auf Teneriffa – um den Roques de Garcia und zum Playa de Bollullo

Teneriffa Wanderung - Pico del Teide

Teneriffa ist die größte und abwechslungsreichste Kanareninsel. Der höchste Gipfel, der Pico del Teide, ist 3715 m hoch. Die Insel des ewigen Frühlings bietet hervorragende Wandermöglichkeiten. Besonders beliebt sind der Teide Nationalpark, das Anaga-Gebirge, das Teno-Gebirge und das Orotava-Tal. Außerdem kann man auf Teneriffa wunderschöne Küstenwanderungen unternehmen.

Ich habe schon oft Urlaub auf Teneriffa gemacht. Allerdings war ich meistens mit meinem kleinen Sohn dort und hatte noch keine Erfahrung beim Wandern. Daher habe ich nur einige leichte Wanderungen auf der Insel gemacht. Wer sich nicht traut, alleine auf Teneriffa zu wandern, kann eine geführte Wanderung zum Beispiel mit Teneriffa Kreaktiv buchen.

Leichte Wanderungen auf Teneriffa – meine Tipps

Rundwanderung um den Roques de Garcia im Teide Nationalpark

Bei der Rundwanderung um die Felsformation Roques de Garcia (2182 m) handelt es sich um eine leichte Tour, die grandiose Blicke auf den Pico del Teide und die Kraterlandschaft des Teide Massivs bietet. Die faszinierende Felsformation liegt im Teide Nationalpark, circa fünf Kilometer südlich vom Pico del Teide. Zum Massiv de Roques de Garcia gehört der berühmte Felsen Roque Cinchado. Er wird als Finger Gottes genannt. Mit dem Pico del Teide im Hintergrund ist der Felsen ein Wahrzeichen Teneriffas. Der höchste Felsen des Roques de Garcia, La Catedral, erreicht eine relative Höhe von 200 Metern.

Für die 3-Kilometer-Wanderung mit 200 Metern Höhenunterschied sollte man 2,5 Stunden einplanen. Der beste Startpunkt ist der Parkplatz neben dem Hotel Parador de Canadas del Teide und dem Besucherzentrum. Der Aussichtspunkt hier lockt unzählige Touristen an. Die Felsformation ist ein beliebtes Klettergebiet mit circa 90 Routen.

Der Wanderweg führt an vielen beeindruckenden Felsformationen und Lavafeldern vorbei.

Die ganze Rundwanderung habe ich vor 13 Jahren alleine gemacht, ohne Erfahrung in den Bergen. Der Wanderweg ist gut beschildert und technisch sehr leicht (T1). Ein Jahr später war ich dort mit einer Freundin und meinem 3-jährigen Sohn unterwegs. Allerdings war die ganze Rundtour für meinen kleinen Sohn zu anspruchsvoll.

Wanderung zum Strand Playa de Bollullo in Puerto de la Cruz

Im größten Ferienort im Norden, Puerto de la Cruz, kann man eine leichte Wanderung zum Playa de Bollullo unternehmen. Der Ausgangspunkt der Wanderung liegt beim Mirador La Paz im Osten von Puerto de la Cruz. Auf der 3,5-Kilometer Strecke sind lediglich 50 Höhenmeter zu bewältigen. Für die leichte Wanderung sollte man eine Stunde Gehzeit einplanen (hin und zurück).

Der breite Wanderweg verläuft an der Küste entlang und bietet grandiose Blicke auf den Atlantik, Puerto de la Cruz und bei guter Sicht auf den Pico del Teide. Man wandert durch Bananenplantagen und einen Baranco.

Der Playa de Bollullo ist ein natürlicher, schwarzsandiger Lavastrand. Oberhalb des Strandes gibt es eine Bar, die von Palmen umgeben ist. An jenem herrlichen Tag Mitte April musste ich den wunderschönen Strand nur mit einigen anderen Besuchern teilen. Das Baden war allerdings wegen der hohen Brandung lebensgefährlich. Im Sommer ist der Playa de Bollullo bei Einheimischen sehr beliebt. Der Atlantik ist ruhiger und das Baden an manchen Tagen möglich.

Auch diese leichte Wanderung habe ich vor mehreren Jahren alleine unternommen. Theoretisch konnte ich noch weiter zu den Stränden Playa de los Patos und Playa del Ancon wandern. Da ich damals kaum Wandererfahrung hatte, war mir der ausgesetzte Wanderweg zu gefährlich.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.