Selbstständig im Internet – Geld verdienen mit Reisen und Blogs

Reiseblog - Geld verdienen mit BlogReiseblog - Geld verdienen mit Blog

Viele Leute träumen davon, Geld mit der eigenen Leidenschaft zu verdienen. Da Reisen- und Outdoor-Aktivitäten zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten gehören, gibt es mittlerweile unzählige Reise-, Wander- und Sportblogs im deutschsprachigen Netz. Aber ist es wirklich so einfach, aus der Leidenschaft einen Beruf zu machen?

Ich bin seit über 15 Jahren selbstständig im Internet. Ende 2014 habe ich mein erstes Online-Reisebüro im Rahmen eines Reisepartnerprogramms aufgemacht. Ich investierte viel Arbeit und Geld in meine Selbstständigkeit und war schon nach einigen Monaten erfolgreich. Was damals schnell funktionierte, ist heute aber sehr schwierig. Die Konkurrenz im Internet ist nämlich extrem groß, weshalb kleine Websites von den Suchmaschinen kaum und nur sehr schlecht gerankt werden.

Eine starke Website – die Voraussetzung, um Geld im Internet verdienen zu können

Um im Internet erfolgreich zu sein und Geld zu verdienen, muss man eine starke Website aufbauen. Das war allerdings schon 2004 nicht einfach, weil die Konkurrenz im Onlinereisemarkt sehr groß war.

Eine andere Möglichkeit ist es, sich für einen Nischenmarkt zu spezialisieren. Das habe ich sehr schnell herausgefunden und günstige Anzeigen bei Google Adwords geschaltet. Am erfolgreichsten war ich mit beliebtesten Hotels am Mittelmeer, auf den Kanarischen Inseln, an der Türkischen Riviera oder in Ägypten. Ich hatte viele Pauschalbuchungen für gehobene Hotels wie Hotel Costa Calero auf Lanzarote und verdiente viel Geld.

Leider war das bald keine Nische mehr, weil die großen und mittelständigen Reiseportale sie ebenfalls entdeckten und teure Anzeigen schalteten, die für mich unprofitabel waren. Ich fand eine andere kleine Nische und mit diesen Anzeigen war ich bis zur Corona-Pandemie erfolgreich.

2012 investierte ich mehr Geld, um mein wichtigstes Reiseportal zu stärken. Ich stellte eine freiberufliche Mitarbeiterin ein, die sich um den Linkaufbau kümmerte. Das funktionierte am Anfang sehr gut und das Reiseportal war mit starken Suchbegriffen gut zu finden und hatte 1.000 bis 3.000 Besucher am Tag. Leider war der Erfolg nur kurzfristig. Heute würde ich eine professionelle Agentur wie PerformanceLiebe beantragen, um den Linkaufbau voranzutreiben.

Wichtigste Rankingfaktoren für einen starken Blog

Es gibt viele Rankingfaktoren, die bei den Suchmaschinen notwendig sind, um gut gefunden zu werden. Zu den wichtigsten und am arbeitsintensivsten gehören aus meiner Sicht der Linkbuiliding und die Content-Erstellung.

Die Blogger, die aus Leidenschaft schreiben, haben in der Regel viele gute Artikel. Sie kümmern sich allerdings kaum um die Backlinks von externen Seiten (das gilt auch für meinen Blog). Die Blogkommentare sind schon der erste, kleine Schritt, aber sie reichen nicht. Sie sind in der Regel auf Nofollow gesetzt und zählen kaum. Daher sind viele, möglich hochwertige und themenrelevante Backlinks notwendig, um einen starken Blog aufzubauen. Der Linkaufbau kann sehr mühsam sein, weil die meisten Blogger kein Interesse haben, Links zu tauschen. Besonders schwierig ist es am Anfang, wenn der eigene Blog sehr schwach ist. Wer etwas Geld zu investieren hat, kann deshalb in Erwägung ziehen, einen Anbieter zu finden, der sich um die Verlinkung kümmert.

Weitere Faktoren wie Webhosting, Content Management System und On-Page-Optimierung sind weniger problematisch und nicht so arbeitsintensiv. WordPress bietet ein freies CMS, das man bei verschiedenen Anbietern als ein WordPress-Hosting-Paket bequem und kostengünstig einrichten kann.

Geld verdienen mit dem eigenen Blog – Möglichkeiten

Der Weg zu einem starken Blog mit mindestens 1000 Besucher am Tag ist lange und erfordert nicht nur viel Arbeit, sondern auch viel Geduld und Durchhaltevermögen. Wenn es euch gelingt, habt ihr verschiedene Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Zu den wichtigsten gehören:

1. Kooperationen mit großen und mittelständigen Firmen

Die großen und mittelständigen Firmen haben ein bestimmtes Budget für Kooperationen mit großen Bloggern. Die kleinen Firmen suchen meistens nach günstigen Werbemöglichkeiten und bieten den Bloggern kostenlose Produkte, wie ich das auf Instagram beobachte.

Die Kooperationsformen sind gesponserte Artikel, bezahlte Beiträge auf Instagram, Pressereisen und kostenlose Artikel.

2. Geld verdienen mit Affiliate-Links

Eine weitere Einnahmemöglichkeit sind Affiliate-Links, zum Beispiel das Amazon-Partnerprogramm. Allerdings handelt es sich hier um geringe Provisionen und erst ab 3.000 Blogleser am Tag kann man mit 200-500 Euro im Monat rechnen.

3. Geld verdienen mit Google-Adsense-Anzeigen

Wenn ihr einen besucherstarken Blog habt, könnt ihr auch Anzeigen von Google-Adsense schalten. Die Verdienste sind allerdings noch geringer als beim Partnerprogramm von Amazon.

4. Geld verdienen mit dem eigenen Buch

Wenn ihr etwas Besonderes unternommen habt, wie zum Beispiel die 4500-km Weitwanderung auf dem legendären Pacific Crest-Trail in den USA, könnt ihr einen Reisebericht schreiben und versuchen, ihn direkt über euren Blog zu vermarkten. Einige bekannte Reise- und Outdoorblogger schreiben Bücher über ihre Erfahrungen auf Wanderungen, Weltreisen, Solo-Reisen, oder mit Tipps für bestimmte Reiseziele.

5. Geld verdienen mit Coaching und Kursen

Manche Blogger und Instagrammer bieten Coachings zu verschiedenen Themen an wie Wandern, Laufen, Triathlon, Angstbewältigung oder Geld verdienen mit der eigenen Leidenschaft. Die ausgebildeten Fotografen erstellen Foto-Onlinekurse. Beides kann man über den eigenen Blog vermarkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.