Korsika Nachhaltige Reisen Reisen

Korsika – nachhaltig reisen mit Bus, Fähre und Zug

03/11/2022

Die größte französische Insel Korsika liegt im nördlichen Mittelmeer zwischen Italien und Spanien und ist auch klimafreundlich ohne Flugzeug erreichbar. Die kürzeste Entfernung vom italienischen Festland in Livorno beträgt circa 200 Kilometer.

Ende August habe ich mich spontan entschieden, auf dem GR20 auf Korsika zu wandern. Ich bin schon vor fünf Jahren auf dem Nordteil des GR20 gewandert und habe ultraleichte Ausrüstung. Ich konnte sehr kurzfristig verreisen, aber es gab keine Direktfüge mehr. Die teuren Gabelfüge über Paris mit einer Flugdauer von mehr als 10 Stunden machten keinen Sinn.

Ich muss zugeben, dass ich erleichtert war. Ich fliege nicht so gerne, möchte nachhaltig reisen und bin schon in diesem Jahr auf die Kanarischen Inseln geflogen. Deshalb beschloss ich, Korsika klimafreundlich ohne Flugzeug, mit Bus und Fähre, zu erreichen.

Korsika – nachhaltig reisen mit einer Fähre

Korsika ist die viergrößte Insel im Mittelmeer mit circa 350.000 Einwohnern sowie ein beliebtes Reiseziel. Kein Wunder, dass zahlreiche Reedereien tägliche Fährverbindungen von verschiedenen Häfen in Italien und Frankreich anbieten.

Die wichtigsten Betreiber der Fähren nach Korsika

  • Corsica Ferries
  • Moby Lines und
  • Corsica Linea.

Die wichtigsten Fährverbindungen nach Bastia

Der größte und wichtigste Hafen auf Korsika ist Bastia im Nordosten der Insel. Die Hauptstadt Korsikas kann von folgenden Häfen erreicht werden:

  • Genua (Italien)
  • Livorno (Italien)
  • Piombino (Italien)
  • Savonna (Italien)
  • Portoferraio (Insel Elba/Italien)
  • Marseille (Frankreich)
  • Nizza (Frankreich)
  • Toulon (Frankreich)

Weitere Fährverbindungen nach Korsika

Die Häfen Ajaccio, Porto Vecchio, Ile Rousse und Bonifacio bieten ebenfalls Fährverbindungen nach Korsika. Von Bonifacio im Süden Korsikas nach Santa Teresa di Gallura im Norden Sardinien fahren regelmäßig Fähren; die Überfahrt dauert nur 50 Minuten.

Fähren nach Korsika – die Dauer der Überfahrt

Je nach Entfernung dauert die Überfahrt nach Korsika von 4,5 bis 10 Stunden. Am schnellsten sind die Expressfähren von Corsica Ferries zwischen Livorno und Bastia. Vor vier Jahren erreichten wir Korsika mit dem Auto und Fähre von Piombino aus. Die kleine Stadt liegt südlich von Livorno gegenüber der Insel Elba. Die Überfahrt dauerte 4,5 Stunden. Nach einer Stunde legte die Fähre in Portoferraio an und wir konnten einen herrlichen Blick auf die Hauptstadt von Elba genießen.

Da die Entfernungen zwischen Korsika und Genua, Nizza oder Marseille wesentlich größer sind, dauert die Überfahrt mehr als 7 Stunden. Man sollte auch beachten, dass die Nachtfähren länger unterwegs sind.

Preise der Fähren nach Korsika

Die Fährtickets sind nicht hoch, aber wenn ihr mit dem Auto reist und eine Nachtfähre mit Kabine bucht, könnt ihr mehrere Hunderte von Euros bezahlen. Kurz vor der Abreise steigen die Preise wesentlich an. Wenn ihr aber im Winter eine Fähre für den Sommer bucht, zahlt ihr für zwei Personen und ein Auto 100 Euro pro Strecke (Livorno – Bastia mit Moby Lines).

Als Fußpassagier zahlt eine Person 25 bis 50 Euro pro Strecke. Bei einer Nachtfähre lohnt sich die Buchung einer Kabine. Der Aufpreis für die Kabine beträgt circa 60 Euro im Einzelkabine. Wenn ihr nicht allein reist, ist der Preis pro Person noch günstiger.

Fähren nach Korsika – Buchung

Bei der Recherche nutze ich Portale wie directferries.com, wo ich die Fähren in Griechenland gebucht habe. Bei meiner letzten Reise nach Korsika buchte ich direkt auf der Website von Moby Lines. Die Reederei hat keine App, aber ich erhielt die Buchungsbestätigung per E-Mail, die als Ticket galt.

Nachhaltige Busreise von München nach Genua

Vor vier Jahren haben wir den Hafen Piombino mit dem Auto erreicht. Von München waren es circa 850 Kilometer. Wer weiter im Norden wohnt, muss noch größere Strecken zurücklegen. Eine Anreise mit Auto und Fähre ist weniger umweltfreundlich und stressig, wenn man nicht so gerne Auto fährt.

Da ich im August allein nach Korsika reiste, war für mich die beste Alternative, nach Genua mit einem Zug oder Bus zu fahren.

Ich entschied mich für den Flixbus, da ich im Frühling gute Erfahrungen damit auf der langen Strecke München – Suwalki im Nordosten Polens machte.

Der Flixbus braucht von München nach Genua circa neun Stunden. Das ist eine lange Zeit, aber wenn man Beschäftigung hat (Lesen, Schreiben, Social Media etc.) vergeht die Zeit schnell. Der Bus legt viele Pausen ein, die man für etwas Bewegung nutzen sollte.

Das Ticket buchte ich in der App von Flixbus und zahlte circa 80 Euro pro Strecke.

Selbstverständlich ist eine Zugreise von München nach Genua ebenfalls möglich. Ich buchte den Flixbus, weil es kurzfristig wesentlich günstiger war.

Korsika: nachhaltig reisen mit Bus und Fähre – meine Erfahrung

Nach der Ankunft in Genua am Abend, übernachtete ich in einem Hotel. Ich entschied mich für die Fähre Genua – Bastia, weil es für mich am bequemsten war. Die Überfahrt dauerte 7,5 Stunden, langweilig war es mir aber nicht. Ich genoss die Sonne und das Meer. Die Fähre Livorno – Bastia, die nur 4,5 Stunden braucht, kam für mich nicht in Frage. Der Zug fährt fast drei Stunden und ich hätte noch eine Übernachtung in Livorno gebraucht.

Nach der Wanderung auf dem GR20 und vier Tagen an den schönen Stränden von Porto Veccio und Bastia buchte ich online die Tickets. Auf der Strecke Bastia – Genua gibt es nur Nachtfähren. Allerdings war die Einzelkabine nicht so teuer –60 Euro und somit günstiger als eine Hotelübernachtung in Genua.

Meine Kabine war groß und verfügte über ein eigenes Bad. Nach einer erholsamen Nacht und circa drei Stunden in Genua, ging es mit dem Bus nach Hause. Der Flixbus erreichte München gegen 21 Uhr.

Zwei Wochen auf Korsika

Auf Korsika bewegte ich mich zu Fuß, mit Zug und Bus. Nach einer Übernachtung in Bastia ging es mit der Bahn nach Tattone ins korsische Gebirge. Die Zugfahrt dauerte mehr als drei Stunden, aber war in sich ein Erlebnis. Danach wanderte 10 Tage auf dem GR20, übernachtete in meinem ultraleichten Zelt, genoss wunderschöne Berglandschaften und unvergessliche Abenteuer.

Das Ziel der Wanderung auf dem Südteil des GR20 ist Conca, circa 20 Kilometer von Porto Veccio entfernt. Dort verbrachte ich noch zwei Tage, bevor es mit dem Bus nach Bastia ging. Nach der anspruchsvollen Wanderung auf dem GR20 mit einem schweren Rucksack genoss ich fünf Tage an herrlichen Stränden von Porto Veccio und Bastia uns besichtigte die schönen Städte.

Nachhaltig reisen mit Bus, Zug und Fähre – Vorteile

Wer mit Bus, Zug und Fähre das Reiseziel erkundet, reist nachhaltig und ist sehr flexibel. Der CO2-Fußabdruck einer solchen Reise ist relativ gering im Vergleich zu Flugreisen oder Autoreisen. Man bekommt günstige Tickets in der Ferienzeit und auch kurz vor der Abreise – die spontanen Reisen sind somit bezahlbar.

Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, viele verschiedene Orte zu besuchen. Dies ist bei einer Flugreise nicht möglich. Auch bei einer Autoreise versucht man meistens, das Ziel möglichst schnell zu erreichen. Der Besuch einer Großstadt ist umständlich und mit hohen Parkgebühren verbunden. Da ich Genua mit dem Bus erreichte und jedes Mal mehrere Stunden Zeit hatte, konnte ich mir die Mittelmeer-Metropole genauer ansehen. Der große Vorteil war der Rucksack, mit dem ich reiste. Mit einem Koffer ist die Stadtbesichtigung kaum möglich.

Nachhaltig reisen nach Korsika – Fazit

Meine nachhaltige Korsika-Reise war eine Kombination aus der abenteuerlichen Wanderung im korsischen Gebirge, dem erholsamen Strandurlaub sowie der Besichtigung von Genua, Bastia und Porto Vecchio. Die schönen Städte bieten viele Sehenswürdigkeiten und sind einen Besuch wert. Bei einer Flugreise hat man selten die Möglichkeit, so viele Aktivitäten miteinander zu verbinden.

No Comments

Leave a Reply