Tipps für Abenteuerurlaub, Fernwanderungen und Radreisen – die Komfortzone auf Reisen verlassen

Abenteuerurlaub Tipps

Abenteuerreisen erfreuen sich in den letzten Jahren einer zunehmenden Beliebtheit. Der Abenteuerurlaub wird selbstverständlich unterschiedlich definiert. Es kann eine teure Afrika-Reise mit Safaris und Übernachtungen in Luxus-Lodges oder eine Kreuzfahrt in die Antarktis sein. Ebenfalls eine bequeme Fernwanderung oder Radreise mit Gepäcktransport ist eine Abenteuerreise. Aber der Abenteuerurlaub muss auf keinen Fall viel Geld kosten. Wer viel und sehr günstig reisen will, muss auf Komfort verzichten oder nach alternativen Lösungen suchen. Klassische Abenteuerurlaube wie Backpacking-Reisen, Weitwanderungen mit einem schweren Rucksack, Radreisen mit riesigen Radtaschen oder Roadtrips mit Dachzelt kosten nämlich wenig Geld und versprechen noch mehr Abenteuer als kostspielige, organisierte Reisen.

Der Abenteuerurlaub bringt mehr als ein reiner Erholungsurlaub

Als ein reise- und abenteuersüchtiger junger Mensch ist es nicht schwierig, einen billigen Flug in die Ferne zu buchen und nur mit einem Rucksack mehrere Wochen lang die Reiseziele zu erkunden. Als Student hat man bis zu drei Monate Semesterferien im Jahr und wohnt sorgen- und kostenfrei bei den Eltern oder in einem Studentenwohnheim. Mit einem kleinen Studentenjob spart man schnell etwas Geld, um auf Reisen zu gehen.

Wer mit dem Berufsleben anfängt, ist nicht mehr so flexibel, hat höchstens fünf Wochen Urlaub im Jahr und hohe Lebenshaltungskosten. Noch schwieriger ist es wenn man Kinder bekommt – die Flugreisen mit Kindern sind stressiger und in den Sommerferien extrem teuer. Da das Berufsleben und der Alltag mit vielen Verpflichtungen sehr herausfordern, möchten sich viele Erwachsene für ihr hart verdientes Geld einen komfortablen und sorgenfreien Urlaub gönnen, um sich vom stressigen Alltag auszuruhen. Bei vielen Berufsstätigen sind aus diesen Gründen höchstens zwei Wochen Urlaub im Jahr möglich. Da spielt auch keine große Rolle, ob man 1000 oder 3000 Euro dafür ausgibt.

Aus meiner Sicht kann man sich in einem einzigen Urlaub im Jahr vom stressigen Alltag nicht erholen und wenn dann nur sehr kurz. Da die Berufe im kaufmännischen Bereich mit keiner körperlichen Arbeit verbunden sind, wären mehrere sportliche Aktivurlaube oder Abenteuerreisen wesentlich sinnvoller als ein reiner Pauschalurlaub in einer 4- oder 5-Sterne Hotelanlage mit All-Inclusive Verpflegung.

Wer viel reisen für wenig Geld will muss die Komfortzone verlassen

Ich habe verschiedene Erfahrungen gemacht. Als Studentin, die neben dem Studium viel gearbeitet hat, war ich höchstens zwei Wochen im Jahr im Urlaub. Als ich mit dem Berufsleben angefangen habe, waren mir komfortable Hotels sehr wichtig. Dies war mit einem Baby und Kleinkind sehr praktisch, aber am Strand oder Hotelliege war es auf Dauer langweilig. Erst seit 10 Jahren mache ich Abenteuerreisen, manchmal auch mit meinem Sohn. Obwohl ich nach wie vor gerne in schönen Hotels und Ferienwohnungen übernachte, liebe ich auch Fernwanderungen mit Zelt und Reisen mit unserem Dachzelt. Im Vordergrund stehen bei mir jetzt nicht mehr die Unterkunft, sondern die Erlebnisse und die Möglichkeit, viel zu reisen.

Dachzelt-Urlaub in Norwegen, Geirangerfjord
Dachzelt-Urlaub mit meinem Sohn in Norwegen (Geirangerfjord)

Verschiedene Arten von günstigen Abenteuerreisen

Organisierte Abenteuerreisen mit Übernachtungen in komfortablen Unterkünften sind sehr bequem, aber stellen für die Normalverdiener keine günstige Reiseart dar. Wer seinen ganzen Urlaub, also bis zu 6 Wochen im Jahr, auf Reisen verbringen möchte, muss nach Alternativen suchen.

Backpacking-Flugreisen in die Ferne

Bei jungen Menschen sind Backpacking-Reisen in die Ferne sehr beliebt. Besonders geeignet ist dazu Südostasien, da die Reiseziele herrliche Strände, tolles Wetter, faszinierende Sehenswürdigkeiten und günstige Preise versprechen. Mit solchen Reisen habe ich kaum Erfahrung gemacht. Meine Fernreisen nach Kuba und Thailand waren viel zu kurz (höchstens 12 Tage) und ich habe in komfortablen Hotelanlagen übernachtet.

Da Fernreisen die Umwelt sehr belasten, mit stressigen, langen und teuren Flügen verbunden sind, sollte man mindestens zwei Wochen am Reiseziel bleiben. Aus meiner Sicht wären drei Wochen und mehr noch sinnvoller.

In Thailand (Bangkok und Koh Samui) habe ich gute Erfahrungen gemacht. Deshalb würde ich mich trauen, sogar alleine mit Rucksack verschiedene thailändische Inseln zu erkunden. Bei vielen anderen fernen Zielen hätte ich wegen der Sicherheit Bedenken, gerade als allein reisende Frau. Außerdem ist es seit der Pandemie wesentlich komplizierter, in die Ferne zu fliegen.

Inselhopping am Mittelmeer und auf den Kanarischen Inseln

Wenn man höchstens zwei Wochen Urlaub am Stück machen kann, sind die nahen Reiseziele besser geeignet. Vor sechs Jahren habe ich mich für Inselhopping auf den griechischen Inseln begeistert. Von Athen reiste ich mit Fähren nach Naxos und Santorini. Vor drei Jahren bereiste ich in 12 Tagen fünf Inseln: Rhodos, Symi, Kalymnos, Telendos und Kos. Die Griechischen Inseln erkundete ich umweltfreundlich zu Fuß, mit dem Rad und öffentlichen Bussen.

Griechenland Inselhopping, Symi
Symi – Inselhopping Griechenland

Neben den Griechischen Inseln, sind die Balearen und die Kanarischen Inseln perfekt für Inselhopping. Zwischen den Inseln bestehen gute Fährverbindungen. Ich habe die Fähren zu Hause auf aferry.com gebucht. Bei kurzen Überfahrten wie Rhodos – Symi oder Kalymnos – Kos ist das nicht notwendig.

Inselhopping kann man ebenfalls auf den Kanarischen Inseln machen. Allerdings braucht man dort etwas mehr Zeit, als ich in Griechenland hatte, da die Inseln weiter voneinander entfernt sind. Im Mai fliege ich mit meinem Freund für drei Wochen nach Lanzarote und Fuerteventura. Wir wollen auch die kleinste bewohnte Kanaren-Insel La Graciosa besuchen. Obwohl ich auf den Kanarischen Inseln schon oft war, wird das allerdings meine erste Erfahrung mit dem Inselhopping sein. Bisher habe ich nur die Flüge München – Lanzarote und Fuerteventura – München gebucht. Die Flüge sind immer der erste Baustein bei der Buchung einer solchen Individualreise.

Inselhopping Teneriffa & La Gomera
La Gomera ist von Teneriffa nicht weit entfernt und schnell mit der Fähre erreichbar

Fernwanderungen und Weitwanderungen mit Rucksack

Umweltfreundliche und abenteuerliche Fernwanderungen sind in den letzten Jahren immer beliebter. Viele Spezialveranstalter bieten organisierte Wanderreisen mit Gepäcktransfer an. Das ist sehr bequem und für die ersten Erfahrungen sehr empfehlenswert. Wer schon Erfahrungen mit mehrtägigen Rucksackreisen hat, kann sich eine günstige Fernwanderung selbst zusammenstellen.

Nach den ersten mehrtägigen Wanderungen mit Rucksack (höchstens drei Tage), zum Beispiel auf dem Meraner Höhenweg, bin ich im Sommer 2017 alleine mit Rucksack und Zelt auf dem GR20 auf Korsika gewandert. Die zweiwöchige Abenteuerreise war organisatorisch nicht so kompliziert, weil ich nur Flüge und das erste Hotel gebucht habe. Ich reiste mit Rucksack und Zelt und übernachtete auf Biwakplätzen im korsischen Gebirge. Obwohl Korsika ein teures Reiseziel ist, war meine Abenteuerreise ziemlich günstig. Die Zeltplätze sind auch auf Korsika günstig. Außerdem konnte ich mich in den Hütten mit günstigen Lebensmitteln versorgen.

Abenteuerurlaub - Wandern auf Korsika auf dem GR20
Beim Wandern auf dem GR20 auf Korsika übernachtet man in Zelten oder Hütten

Im Sommer vor zwei Jahren habe ich mit meinem Freund die erste Weitwanderung Chiemsee – Adria unternommen. Das war nicht nur ein unvergessliches Erlebnis, sondern auch eine sportliche Herausforderung. Wir wanderten durch unberührte Berglandschaften, malerische Orte, an zahlreichen Seen vorbei und besuchten viele bekannte Sightseeing-Orte. Allerdings mussten wir in 20 Tagen 550-Kilometer mit durchschnittlich 800 Höhenmetern bewältigen, um das Ziel Muggia zu erreichen.

Zukünftig würde ich bei solchen Weitwanderungen an einem Tag höchstens 25 Kilometer zurücklegen, um das Wandern mehr zu genießen. Außerdem ist nach einer Woche ein Erholungstag empfehlenswert.

Mein Tipp für das Weitwandern ist das ultraleichte Gepäck. Heutzutage gibt es ultraleichte Zelte, Rucksäcke, Schlafsäcke und Isomatten. Es lohnt sich, das Geld in die teure Wanderausrüstung zu investieren, um viel Gewicht zu sparen. 16-Kilogramm im korsischen Gebirge waren für mich zu viel – ich wiege nur 60 Kilogramm. Den 12-Kilogramm schwere Rucksack bei der Alpenüberquerung Chiemsee-Adria konnte einigermaßen angenehm tragen, mindestens auf den ersten 20-25 Kilometern.

Die Weitwanderungen mit Zelt haben den Vorteil, dass man nicht nur auf Hotels angewiesen ist, sondern auch sehr günstig auf Campingplätzen übernachten kann. Wenn man das Ziel nicht erreichen kann, ist ein Notbiwak in der Natur möglich.

Dank der Navigationsapps wie Komoot lassen sich die Fern- und Weitwanderungen schnell planen und offline navigieren. Die Buchungsportale wie booking.com sowie das mobile Internet ermöglichen es heutzutage, schnell Unterkünfte zu suchen und zu buchen. Bei unserer Weitwanderung haben wir nie beim Frühstücken gewusst, wo wir am Abend übernachten werden. Einige Male mussten wir in teuren Hotels oder wild übernachten, aber meistens hat es mit günstigen Campingplätzen und Unterkünften gut geklappt.

Abenteuerurlaub - Fernwandern

Längere Radreisen

Eine interessante Art, abenteuerlich und gleichzeitig umweltfreundlich die Reiseziele zu entdecken, sind längere Radreisen.

Ich liebe Radtouren und lege manchmal mit meinem leichten Carbon-Rennrad 120 Kilometer zurück. Da weder mein Rennrad noch das Mountainbike viel Staumöglichkeiten haben, sind lange Radreisen momentan nicht möglich. An heißen Wochenenden habe ich schon einige 2- bis 3-tägige Rennradtouren unternommen, aber das minimalistische Gepäck in der kleinen Satteltasche (höchstens vier Kilogramm) hätte mir für längere Zeit bei unsicherem Wetter nicht gereicht. Außerdem habe ich Bedenken, ob ich mit schweren Radtaschen bei Gegenwind und auf dem Berg genussvoll radeln könnte. Mein Freund hat früher solche Radreisen gemacht und liebt das.

Meine erste längere Radreise war die Mallorca-Rundfahrt mit Eurobike Radreisen im letzten Jahr. Eine Woche lang radelte ich gemütlich 60 Kilometer täglich und hatte genügend Zeit, um herrliche Landschaften, Strände und Sehenswürdigkeiten zu genießen. Dies war allerdings eine komfortable Radreise mit Gepäcktransfer, die ihren Preis hat.

Wann ich die erste lange Radreise ohne Gepäcktransport mache, ist noch unsicher. Ein gutes Tourenrad ist nämlich sehr teuer und die Investition lohnt sich nicht, wenn man nicht weiß, ob man Spaß hat, mit schweren Radtaschen zu radeln.

Mallorca Radreise

Abenteuerurlaub – Fazit

Aus meiner Erfahrung, lohnt es sich, die eigene Komfortzone zu verlassen, um Abenteuer zu erleben. Egal, ob es eine organisierte Abenteuerreise, eine günstige Individualreise, Fernwanderung oder Radreise ist. Solange man fit und gesund ist, ist man nie zu alt, um die Komfortzone zu verlassen. Mit 35 habe ich in komfortablen Hotels übernachtet. Heute, ein Monat vor meinem 50. Geburtstag, genieße ich auch Weitwanderungen mit Zelt, Inselhopping mit Rucksack und Reisen mit Dachzelt.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.